Die Spreeblüten-Scheine

So oder so ähnlich könnte sie aussehen...

Unsere Spreeblüte soll ja als Zahlungsmittel dienen, wenn auch nicht als staatlich-offizielles, so doch anerkanntermaßen als Wechselgutschein innerhalb der Spreeblütengemeinschaft.

Darum ist es uns wichtig, dass unser Zahlungsmittel beim Benutzer Vertrauen schafft. Vertrauen in die Ernsthaftigkeit, mit der wir dieses Geschäftsmodell betreiben, aber auch in die Ernsthaftigkeit, mit der alle Teilnehmenden ihr Versprechen wahrnehmen, gegen Vorlage des Scheins eine Leistung zu erbringen.

Sicherheitsmerkmale

Unser Anliegen ist die Verwirklichung einer ansprechenden und sinnhaften Gestaltung. Dazu gehört eben nicht nur, dass die Scheine nach Geld aussehen, sondern gewisse Sicherheitsmerkmale, die Fälschern die Arbeit erschweren. Solche Sicherheitsmerkmale sind ebenso die Eigenschaften, an denen wir Zahlungsmittel als solche erkennen.

Wir werden in unsere Spreeblüten einige sichtbare und fühlbare Sicherheitsmerkmale integrieren. Einige wird der Betrachter sofort erkennen können, andere bleiben verborgen und werden auch nicht genannt. Jedenfalls werden wir ein Zahlungsmittel auf der Höhe der Zeit herausbringen, keinen einfachen Gutschein.

Individualisierte Werbung

Der Schein erfüllt neben der Funktion des Wertträgers noch eine andere Aufgabe: er dient dem herausgebenden Benutzer als Werbeträger. Dazu werden wir auf der Rückseite der einzelnen Scheine eine Fläche bereit stellen, die im Rahmen von vorgegebenen Gestaltungsrichtlinien mit Informationen zum Herausgeber bedruckt wird.

So können wir gleichzeitig individuelle Werbung und ein weiterhin einheitliches Design der Scheine realisieren. Denn wir möchten unsere Scheine nicht mit willkürlich bunten Werbemotiven verunstalten, sondern auch in der Werbung Seriosität bewahren.

Design

Die künstlerische Gestaltung der Spreeblüte hat der Designer Christian Schlierkamp übernommen. In Kürze wird an dieser Stelle ein erster Entwurf der Blütenscheine zu sehen sein.

Wie es mit dem Design- und Produktionsprozess weiter geht, steht in der Roadmap und im Blog. Für den Druck der Scheine bitten wir jetzt schon um Spenden.